Zum Hauptinhalt springen
26.09.2017

4Q-INCOME Knackt die 100

PRESSEMITTEILUNG

„4Q-INCOME knackt die 100!“

Die hohe Nachfrage sowie die ausgezeichneten Ergebnisse des defensiven Mischfonds von der TBF Global Asset Management lässt das Fondsvolumen auf über 100 Mio. EUR wachsen. „Im Kern werden uns drei entscheidende Merkmale als Kaufargument gespiegelt: attraktive Rendite, geringe Volatilität und eine konstante Ausschüttung.“, erläutert Dirk Zabel, Geschäftsführer der TBF Sales and Marketing GmbH.

Singen, 26. September 2017 – Seit über 13 Jahren verantwortet das Team um Peter Dreide, Gründer und CIO der TBF Global Asset Management den defensiven Mischfonds 4Q-INCOME – administriert durch die Service-KVG HANSAINVEST. Die Ziele haben sich seither nicht geändert: „Wir wollen eine attraktive risikoadjustierte Rendite bei möglichst geringer Volatilität sowie einer konstanten Ausschüttung bieten.“, hält Dreide fest. Und die Zahlen sprechen für sich: +5,82% annualisierte Rendite, 3,94% durchschnittliche Volatilität und eine jährliche Ausschüttung zwischen 3,5 und 4,9 Prozent (Zeitraum 06.09.2007 bis 06.09.2017).

Nun, was ist das Geheimnis des Erfolges?

Der 4Q-INCOME investiert in eine Kombination verschiedener Assetklassen und Strategien, die je nach Marktsituation miteinander kombiniert werden. Hierbei darf der maximale Aktienanteil 25% des Fondsvolumens nicht übersteigen und mindestens 51% müssen in verzinsliche Anlagen investiert werden. Das Fundament sämtlicher Strategien bilden das selbstentwickelte Risikomodell und die eigene Unternehmensanalyse mit Fokus auf Industrie- und Technologiewerte sowie Unternehmen der Energiewirtschaft. Darüber hinaus spielen Unternehmen in M&A-Situationen eine bedeutende Rolle. Bei der Analyse werden sowohl die Aktien als auch die Anleihen eines Unternehmens hinsichtlich Rendite und Risiko beurteilt.

Jeder Einzeltitelauswahl geht neben der datenbankgestützten Analyse eine Fundamentalanalyse voraus. Durch mehr als 200 Unternehmensgespräche in diversen Field Trips pro Jahr können die Rahmenbedingungen der relevanten Themen qualitativ verstanden und beurteilt werden – und ebenso eine Einschätzung des Managements erfolgen. Dreide ergänzt: „Auf Grund dieser Besuche in den wesentlichen Anlageregionen USA, Europa und Japan sind wir näher am Marktgeschehen und können frühzeitig auf sich abzeichnende Entwicklungen reagieren.“

„Vor diesem Hintergrund ist es nicht verwunderlich, dass der 4Q-INCOME einen Schwerpunkt auf Unternehmensanleihen hat“, erläutert Zabel. Hierbei werden Anleihen von Unternehmen bevorzugt, bei denen eine Bonitätsverbesserung, strukturelle Veränderung oder ein Rückkauf erkennbar ist. In Kombination mit einem stringenten Investmentprozess werden Emotionen außen vor gelassen und Zusatzrenditen möglich; sowohl bei Anleihen als auch bei Aktien.

„Nicht nur die diversen Auszeichnungen sind für uns eine großartige Bestätigung, sondern auch die Tatsache, dass mittlerweile verschiedene unabhängige Research-Häuser den 4Q-INCOME als Kaufempfehlung listen.“, bekräftigt Zabel. Der 4Q-INCOME steht insbesondere bei ausschüttungsorientierten Investorengruppen im Fokus und hat jüngst bei Citywire die Bestnote „Platin“ erreicht.