Zum Hauptinhalt springen
16.03.2018

TBF erhält gleich für drei Fonds die begehrte Auszeichnung

Thomson Reuters Lipper Fund Award

„TBF erhält für gleich drei Fonds die begehrte Auszeichnung“

„Aktives Management ist keine Mode, sondern konzentrierte und professionelle Arbeit.“ hält Peter Dreide, CIO und Gründer der TBF Global Asset Management, fest. Und diese Arbeit wurde nun gleich drei Mal durch den Thomson Reuters Lipper Fund Award 2018 mit dem 1. Platz bestätigt.

Singen, 15. März 2018 – TBF steht für aktives Management und ein Risikomanagement ohne Wenn und Aber. Bei den Thomson Reuters Lipper Fund Awards 2018 hat TBF mit Ihren Absolut Return Strategien 4Q-SPECIAL INCOME und GREIFF special situations fund sowie mit Ihrer defensiven Ertragsstrategie, dem 4Q-INCOME FONDS 1. Plätze belegt.

Und das Geheimnis des Erfolges?

Das Fundament sämtlicher Strategien bilden das selbstentwickelte Risikomodell und die eigene Unternehmensanalyse mit Fokus auf Industrie- und Technologiewerte sowie Unternehmen der Energiewirtschaft. Darüber hinaus spielen Unternehmen in M&A-Situationen und ein eigenes Scoringmodell für Anleihen eine bedeutende Rolle.

Jeder Einzeltitelauswahl geht neben der datenbankgestützten Analyse eine Fundamentalanalyse voraus. Durch über 300 Unternehmensgespräche in diversen Field Trips pro Jahr können die Rahmenbedingungen der relevanten Themen qualitativ verstanden und beurteilt werden – und ebenso eine Einschätzung des Managements erfolgen. Auf Grund dieser Besuche in den wesentlichen Anlageregionen USA, Europa und Japan sind wir näher am Marktgeschehen und können frühzeitig auf sich abzeichnende Entwicklungen reagieren.

So wurde im Laufe der letzten 17 Jahre eine umfangreiche Datenbank für die stetige Analyse von mehr als 1.500 Unternehmen aufgebaut. Bei der darauf basierenden Analyse werden sämtliche Daten zur Berechnung von Unternehmenswerten und Zielkursen im Rahmen des klar strukturierten Investmentprozesses für fokussierte Aktienstrategien herangezogen. Um Übernahme- und Sondersituationen einschätzen zu können, spielen zusätzlich weitere Kriterien eine entscheidende Rolle. Aus diesen Situationen werden defensive und absolut-return-Strategien mit Aktien aber auch Event-Driven-Strategien für Unternehmensanleihen abgeleitet. Bei den Anleihestrategien wird ergänzend das eigene Scoringmodell für Länder, Laufzeiten und Emittenten zur Identifizierung von Opportunitäten eingesetzt.

Neben einer eigenentwickelten Software zur Unternehmensanalyse und dem Anleihen-Scoringmodell spielt der von Peter Dreide entwickelte Q-Faktor eine wesentliche Rolle. Der Q-Faktor ist ein synthetischer Index zur aktiven Risikosteuerung und ist in das eigene Handelssystem integriert. Auf Grundlage von quantitativen und qualitativen Faktoren werden so Signale zur Adjustierung von Investitionsgrad, Absicherung und der Einzeltitelallokation generiert. Je nach Mandat entsteht daraus ein klares und nachhaltiges Risikomanagement.

„Die 1. Plätze beim Thomson Reuters Lipper Fund Award sind für uns eine großartige Auszeichnung, da ein unabhängiges Analysehaus das hervorragende Ergebnis unserer Investmentprozesse und Risikomodelle bestätigt.“, bekräftigt Dirk Zabel, Geschäftsführer der TBF Sales and Marketing GmbH.